Interview mit Computerbetrug.de

Betrug im Internet ist leider immer noch eine weit verbreitete Sache. Viele erhalten Rechnungen, Mahnungen etc. und bezahlen lieber, als dass sie sich weiter Stress machen. Obwohl sie es nicht müssten. Aber woher Informationen nehmen?

Gerade wenn man mit seinen Daten nicht ganz so vorsichtig umgeht, erhalten dubiose Firmen oft die Daten und schicken Ihre Rechnungen und Mahnungen raus. Oft auch per E-Mail. Was viele nicht wissen, diese können getrost entsorgt werden.

Die Betreiber von Computerbetrug.de haben sich diesem Thema angenommen und stellen auf ihrem Portal ein Forum mit vielen Fachwissenden zur Verfügung. Hier können sich User informieren.

Ich durfte mit der Leitung von Computerbetrug.de ein kurzes Interview führen, dessen Ergebnisse den ein oder anderen sich interessieren dürfen. Außer gibt es ein Video vom User „Katzenjens“ der auf Youtube immer wieder Videos online stellt und auch im Forum von Computerbetrug.de tätig ist.

Stellen Sie sich und Ihre Website doch bitte kurz vor

Computerbetrug.de ist eine privat betriebene Verbraucherschutz-Seite.
Wir informieren aktuell, anschaulich und praktisch über Betrug und
Abzocke im Internet und am Telefon – und wie man sich als einfacher
Verbraucher schützen kann.

Was bieten Sie Ihren Besuchern an mehrwert?

Hilfe zur Selbsthilfe. Es gibt viele Abzocker, die sich durch billige
Tricks auf Kosten ihrer Mitmenschen bereichern wollen. Wir bei
Computerbetrug.de zeigen, wie man nicht auf die Tricks von Abzockern
hereinfällt – und wie man sich wehrt, wenn man doch einmal zu Opfer
geworden ist. Unsere Tipps gibt es in verschiedenen Kapiteln und
Anleitungen – und im Diskussionsforum, in dem ein Expertenteam für
Fragen zur Verfügung steht. Das alles ist für die Nutzer kostenlos.

Was wer der Auslöser für dieses Projekt?

Heiko Rittelmeier und ich beschäftigen uns schon seit fast zehn Jahren
mit dem Thema Sicherheit im Internet. Wir beide haben unabhängig
voneinander Infoseiten ins Web gestellt, er Computerbetrug.de, ich
Dialerschutz.de. Die Fusion war dann nur eine Frage der Zeit – zumal wir
schon lange informell zusammenarbeiteten.

Wie sieht ihre Vermarktungsstrategie aus? Wie haben Sie die Seite
bekannt gemacht?

Ein wichtiger Aspekt unserer Seiten sind die Nachrichten; wir
informieren also aktuell über neue Gefahren und Kostenfallen im Internet
und am Telefon. So wurden verschiedene Medien auf uns aufmerksam,
Spiegel, Fokus, Frontal21, ZDF Reporter, ARD Plusminus, heise.de,
onlinekosten.de, und viele mehr. Durch viele Berichte über uns und
Interviews mit uns in den vergangenen Jahren wurde auch
Computerbetrug.de an sich bekannt.

Wer ist Ihre Zielgruppe?

Unsere Zielgruppe sind vor allem ganz normale Verbraucher. Aber auch
Multiplikatoren wie Journalisten, Verbraucherschützer, Politiker,
Polizeibeamte und Juristen gehören zu unseren Stammlesern. Und das ist
auch sehr gut so. Denn je mehr Menschen über Abzocker Bescheid wissen,
umso weniger fallen auf diese herein. Und nur so lässt sich der Sumpf
austrocknen.

 

Vielen Dank für die ausführlichen Informationen.

Wer selbst Probleme in dieser Richtung hat, oder jemanden kennt, ist diese Seite die Anlaufstelle für Fragen und Antworten.

 

Hier noch das versprochene Video

{youtube}MkivA_j21AQ{/youtube}

 

{mosmodule module=ähnliche Beiträge}

 

{mosmodule module=unter Post}

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.