Online Projekte ab dem 1.1.2011 – wie geht es weiter? Jugendschutz und die Zukunft des Internets

 

Die letzten Wochen häufen sich die Meldungen über den Jugendschutz und das neue Gesetz dessen. Da es jetzt langsam ernst wird und viele böse Worte seitens der User bereits auch schon gesprochen wurden, möchte ich mich auch mit einem Artikel daran beteiligen….

Die letzten Wochen häufen sich die Meldungen über den Jugendschutz und das neue Gesetz dessen. Da es jetzt langsam ernst wird und viele böse Worte seitens der User bereits auch schon gesprochen wurden, möchte ich mich auch mit einem Artikel daran beteiligen.

Grundsätzlich möchte ich hier gar keine politische Diskussion beginnen, allerdings ist bei der Brisanz des Themers gar nicht so einfach, dies nicht zu tun.

Um was geht es?

Ab dem 1.1.2011 soll es eine Aktuallisierung des Jugendschutzgesetzes geben. Viele befürchten nun, unmündig zu werden, wenn das deutsche Internet plötzlich eine FSK bekommen soll.

Meine persönliche, aber sicher nicht alleinige Meinung dazu ist: Was soll das? Es heißt Internet, das bedeutet, das Netzt ist weltweit. Gewaltverherlichende und erotische Inhalte können von jedem jugendlichen bzw. Kind auch aus anderen Ländern Websites abgerufen werden, da bringt es wenig, deutsche websites zu klassifizieren. Aber nun gut, hier könnte man noch mitgehen. Jedoch ist hier nicht Schluss. Denn, statt seine Inhalte selbst zu klassifizieren benötigt man entweder einen Jugendschutzbeauftragen (als Firma) der die Inhalte freigibt und somit auch bezahlt werden will oder aber man wird Mitglied in einer Organisation, um hier seine eigenen Inhalte prüfen zu lassen, was 4000 euro kostet. Viele Websitebetreiber und Firmen haben aber nicht diese finanziellen ressourcen, weshalb hier schon fast von einer Kriminalisierung der gesamten Bürger der BRD ausgegangen werden kann.

Da liegt die Befürchtung einiger, der Zensur gar nicht so weit entfernt.

Und die Argumente sind richtig, wenn sich die ganzen privaten Sender um Jugendschutz nicht kümmern, und die Sendeinhalte auch gegen Mittag explizietes Material, welches definitiv nicht für Kinder geeignet ist ausstrahlen. Sollte man hier nicht ansetzen?

Sind nicht die Eltern dafür verantwortlich, dass die Kinder im Netz sich altersgeeignete Inhalte anschauen?

{mosmodule module=werb_über_beitrag}

Warum dabei nicht belassen? Sind diese plötzlich ungeeignet, ihre eigene Erziehung durchzuführen?

Das Thema ist wirklich brisant. Aber ich habe etwas recherchiert und aus verschiedenen Foren statements gelesen, die dem Ganzen ein wenig (zumindest was die Existenz- und Abmahnungsängste vieler Websitebetreiber angeht) die Luft aus den Segeln nimmt.

So konnte ich mir direkt den Gesetzesentwurf zum Thema durchlesen, der jedoch viel Spielraum für Abmahnanwälte lässt.

Allerdings, und darum ging es ja hauptsächlich, brauchen Blogger keine Angst zu haben, dass sie ihren Webblog nicht weiter betreiben können aufgrund der hohen auflagen, denn es soll eine kostenlose Möglichkeit für Blogger geben, ihren eigenen Blog klassifizieren zu lassen, wie hier zu lesen ist.

Allerdings ist damit immer noch nicht sichergestellt, wie ich damit umgehe, sollte mein Blog plötzlich für FSK 18 eingestuft werden, obwohl hier nun wirkliche keine jugendgefährdeten Inhalte zu finden sind. Auch ist nicht geklärt, ob ein Blog gewerblich tätig ist und damit überhaupt nicht Möglichkeit hat, an diesem Programm der kostenlosen Klassifizierung teilzunehmen, wenn er auch nur ein Werbebanner geschaltet hat, um die Kosten für den Blog ein wenig zu monetatisieren.

Hier ist noch viel zu tun für die Politik. Ich weiß noch nicht, wie es mit diesem Blog ab dem 1.1.2011 weitergeht. Ich werde wohl vorerst meine Websites vom Netznehmen müssen, sollte bis dahin keine Lösung gefunden worden sein.

{mosmodule module=werb_über_beitrag}

Fazit

Sollte das Thema wirklich so realisiert werden, ist das ein großer Rückschritt in der Entwicklung der Menschen und es sollte überlegt werden, beim Bundesverfassungsgereicht eine Sammelklage dagegen einzureichen, da hier wissentlich Existenzen zerstört werden, massiver Eingriff in Artikel 5 des GG und gleichzeitig wie bereits erwähnt, die Mündigkeit der Eltern abgesprochen wird.

Was denkt ihr? Eine Ausführliche blogübergreifende Diskusion gibt es diese Woche auch beim Webmasters Friday.

{mosmodule module=unter Post}

 

{mosmodule module=Werbung unter post}

 

Das könnte Dich auch interessieren
{mosmodule module=ähnliche Beiträge}

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.