Sind Webkataloge noch zeitgemäß?

Vor allem Blogger aber auch Selbständige, die ihre Internetseite in google nach vorne bringen möchten, sind auf Links angewiesen, die aber auch themerelevant sein sollten. Einfache Links sind schonmal ein Anfang jedoch für google nicht so wertvoll, weil es den Link nicht wirklich einordnen kann. Gut sind hier Eintragsdienste, zu denen man noch selbst einen Text verfassen kann.

Der Vorteil an diesen Linkseiten ist, dass diese meist auch redaktionell gepflegt sind. So kann man sicher gehen, dass die Einträge auch noch aktuell sind.

Einer dieser Eintragsdienste ist z.B. webntech-trends.

Hier haben Website Inhaber gleich zwei Möglichkeien vom Angebot zu profitieren. Auf der einen Seite erhalten sie einen kostenlosen Eintrag inkl. Bild, zwei Links und einen Beschreibungstext auf der anderen Seite können sie auf der Startseite für ein geringes Endgeld monats-, quartals-, halbjahres- oder Jahresweise werben. Das ist sicher ganz lukrativ für Selbständige, die somit die volle Linkpower der Startseite erhalten und auch gleichzeitig mehr Besucher für das eigene Angebot abgreifen können, als im Katalog.

Nun aber zur Topic-Frage:

Sind Webkataloge noch zeitgemäß?

Ich denke ja. Es gibt nicht viele gute, aber jene, die gut aufgezogen sind, bieten auch einen richtigen Nutzen für den Anwender.

Ob man nun einen kostenpflichtigen oder kostenlosen Eintrag erstellt, ist von Seite zu Seite und Projekt zu Projekt sicher unterschiedlich und sollte jeder für sich klären.

Natürlich bieten moderne Suchmaschinen oft mehr und bessere Möglichkeiten um besser gefunden zu werden, doch wie eingangs erwähnt brauchen wirtschaftliche Seiten qualifizierte Links, welche sie über Blogs, Foren oder eben auch solchen Webkatalogen erhalten können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.